Westfalia läuft für die Ukraine

Am 19.03.2022 erliefen rund 200 Teilnehmer eine Spendensumme von 5.439,00 Euro für den Förderverein Münster-Lublin, der wiederum Münsters Partnerstadt in Polen finanziell unterstützt. In Lublin werden aktuell sehr viele Flüchtlinge aufgenommen und in ein neues, sicheres Leben begleitet. Und unsere Spende wird dabei hoffentlich ein wenig helfen.

Die Übergabe an den Schatzmeister des Fördervereins Münster-Lublin, Dr. Dieter Seidel durch unseren 1. Vorsitzenden Magnus Hömberg, unseren Jugendvorsitzenden Nick Rensing und unseren 2. Vorsitzenden Christian Janzen, erfolgte direkt nach dem Lauf.

Wir freuen uns riesig darüber, das wir, gemeinsam als FAMILIE WESTFALIA, einen Beitrag zur Hilfe im Kriegsgebiet leisten konnte.

----------------------------------------------------------------------------------------

Die Spendensumme konnte nachträglich auf 6294,50 Euro erhöht werden. Danke Westfalia!

Westfalia grün(t)

Westfalia Kinderhaus bekommt was auf´s Dach

Verein beauftragt Photovoltaikanlage

Die soziale Bedeutung des SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V. ist in Kinderhaus und ganz Münster bekannt. Nicht umsonst erhielt der Verein 2019 den Heimatpreis der Stadt Münster verliehen, da er Menschen aus verschiedensten Herkunftsländern eine sportliche Heimat bietet. Im Jahr 2020 stand das 100jähirge Jubiläum unter dem Motto „100 Jahre - 82 Nationen – 1 Verein“.

Mit dem im Jahr 2020 ins Leben gerufene Projekt "Westfalia grün(t)" bekennt sich der Verein zu dem hohen Gut der Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Durch konkrete Handlungen, Engagement und Fleiß setzten wir uns dafür ein, unsere Sportanlage ökologisch zu gestalten und die Flächen nicht nur für den Sport zu nutzen, sondern da, wo es möglich ist, auch möglichst natur- und umweltschonend zu gestalten.

Durch das Projekt wollen wir auch Kindern und Jugendlichen die Liebe und Verantwortung für die Natur näherbringen. Hierzu wurden beispielsweise mit der Mädchenfußball-Abteilung Obstbäume gepflanzt und mit der Leichtathletik-Abteilung der Zaun entlang der Laufbahn mit Rankpflanzen verschönert. Gerade erst wurden – wie bereits im letzten Jahr – an geeigneten Stellen insgesamt ca. 100qm Wildblumenwiese für Insekten angelegt.

Benzinbetriebene Geräte wurden im Rahmen des Projekts durch leisere akkubetriebene Geräte ersetzt, um die Lärmemission zu verringern.

Der bisherige Höhepunkt:

Die im Herbst von der Mitgliederversammlung beschlossene Photovoltaikanlage wurde in der vergangenen Woche beauftragt, nachdem die Darlehenszusage der KfW-Bank eingegangen ist.

Die Bauarbeiten für die 60kw-Anlage werden voraussichtlich Mitte Mai beginnen, so dass ab Juni der SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V. die hoffentlich vielen Sonnenstunden schon zur Stromgewinnung nutzen kann.

Durch die Anlage werden der Verein und die Nutzer des vereinseigenen Gebäudes überwiegend von Fremdstrom unabhängig und jährlich über 27.000 kg CO2-Emission vermieden.

Hierzu Magnus Hömberg, 1. Vorsitzender: „Wir freuen uns, dass wir nach einem langen Auswahlprozess jetzt die Photovoltaikanlage beauftragen konnten. Die Anlage reduziert die CO2-Emission deutlich. Da wir zudem die Energiekosten senken können, handelt es sich um eine win-win Situation.“

Das Foto zeigt die beiden 2. Vorsitzenden Thomas Borker (links) und Wolfgang Welling (rechts) bei der Unterschrift unter den Auftrag.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.