Rolf Ortwein - Nachruf


Der SC Westfalia Kinderhaus trauert um Rolf Ortwein, der in der Nacht zum 31. März 2006 im Alter von 61 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.


Als Salzburger am 2. Januar 1945 geboren, aber in Gelsenkirchen aufgewachsen, spielte Rolf Ortwein in seiner Jugend beim FC Schalke 04 und dann beim EtuS Bismark Fußball. Als Seniorenspieler wechselte er dann zur SG Eintracht Rheine.

Rolf Ortweins ehrenamtliche Tätigkeit begann schon früh als Trainer für etliche Vereine. Bedingt durch seine Laufbahn als Berufssoldat mit häufig wechselnden Stadtorten war er Trainer für die Vereine SC Eintracht Rheine, FC Epe, SC Reckenfeld, SC Hörstel, SC Olympia Lingen-Laxten, VFB Rheine, SV Emsdetten 05, SV Concordia Emsbüren und schließlich für den SC Westfalia Kinderhaus. Zusätzlich übernahm er 1985 die Funktionen des Stützpunkttrainers und des Mitglied des Lehrteams im FLVW. Ab 1995 trainierte er die Juniorenkreisauswahl Münster/Warendorf. Von 1999 - 2005 war Rolf Ortwein als Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Ostbevern tätig.

Seit Beginn des Jahres 2005 war er als Leiter der Fußballabteilung und Teamleiter für unseren Verein aktiv.

Rolf Ortwein hat die Interessen des Fußballsports stets mit großem Engagement vertreten. Er hat nicht nur in unserem Verein Weichen gestellt, visionäre Ziele formuliert und Entwicklungen vorangetrieben. Rolf Ortwein hat die Entwicklung unseres Sportvereins und Fußballkreises Münster/Warendorf maßgeblich beeinflusst und geprägt.

Westfalia Kinderhaus verliert mit Rolf Ortwein ein großes Vorbild, einen aufrichtigen, geradlinigen und engagierten Menschen mit einem unverwechselbaren Charisma. Wir alle verlieren einen guten Freund, den wir überaus geschätzt haben. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.