2. Platz des Zukunftspreises des FLVW

FLVW vergibt Zukunftspreis „Fußball und Sport für alle!“
2. Platz für den SC Westfalia Kinderhaus

Hermann Korfmacher zeigte sich beeindruckt. „Unsere Vereine arbeiten wirklich sehr innovativ“, lobte der Präsident des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen (FLVW) am Samstag bei der Verleihung des Zukunftspreises. In Kooperation mit der Stiftung „Westfalen-Initiative“ zeichnete er im SportCentrum Kamen∙Kaiserau vorbildliche Vereine für ihre richtungweisende Arbeit aus.

Die Siegprämie in Höhe von 2000 Euro nahm der SJC Hövelriege e.V. entgegen. Die Jury, unter dem Vorsitz von Professor Dr. Dieter Jütting, lobte das vielfältige Engagement des Vereins über das eigentliche Sportangebot hinaus. Durch den Verzicht auf Geldzahlungen an Trainer oder Spieler finanziert der Verein Projekte wie eine Jugendbegegnungsstätte in Griechenland, ein Vereinsgebäude mit Tischlerwerkstatt und Theaterbühne sowie Kooperationen, unter anderem mit der ARGE Paderborn.

Mit dem ausgelobten Preis will der FLVW das Engagement seiner Vereine fördern und diese anspornen neue Wege zu gehen. „Es hat sich gezeigt, dass es durch diesen Preis Lerneffekte untereinander gibt und das finde ich großartig“, sagte Jütting. Eines dieser Leuchtturmprojekte ist auch der zweitplatzierte SC Westfalia Kinderhaus 1920 e.V., angesiedelt in dem größten Sozialwohnungsgebiet Münster. Er überzeugte durch seine Tätigkeiten in der Integration. Durch Förderprojekte wie die „Soziale Stadt“ ist es dort allen Kindern möglich, das sportliche Angebot zu nutzen. Ideen wie eine Sportkleiderkammer, vereinsinterne Schulungen zu Themen wie Gewaltprävention und ein Ehren- und Verhaltenskodex zeichnen den Verein aus.

Gleich zwei dritte Preise konnte die Jury vergeben. Dabei beeindruckte der FC Augustdorf e.V. durch seine gelebte Integration. So gibt es von Seiten des Vereins eine Kooperation mit den kirchlichen Institutionen, auch bei der Beschaffung von Ausbildungsplätzen wird geholfen. Der zweite dritte Platz ging an die Turbo-Schnecken Lüdenscheid e.V.. Durch Aktionen wie den Lüdenscheider Firmenlauf oder die Turbo-Schnecken-Card schafft es der Verein die gesamte Stadt zu mobilisieren.

Als fünftplazierter Verein konnte auch der Sport-Club Peckeloh 1960 e.V. durch seine vielfältige Palette im Breitensport sowie dem gut ausgebauten Sozial- und Freizeitbereich überzeugen.

„Die ausgezeichneten Projekte haben Modellcharakter für andere Vereine“, bilanzierte Präsident Korfmacher und wünschte sich, dass der zweite Zukunftspreis nicht der letzte sei. Diesem Wunsch wurde noch am selben Nachmittag Rechnung getragen. „Wir sind nächstes Jahr wieder dabei“, versicherte Franz-Josef Hillebrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung "Westfalen-Initiative".

Eine umfassende Dokumentation der prämierten Vereinsarbeit können Sie als gedruckte Version beim FLVW, z.H. Werner Beyer, Jakob-Koenen-Str. 2, 59174 Kamen, gegen Einsendung eines mit 1,45 Euro frankierten Rückumschlags anfordern. Die achtseitige Broschüre steht Ihnen in nächster Zeit auch als Download bereit.
(Quelle: http://www.flvw.de/verband/verband-aktuell/artikel/id/flvw-zukunftspreis-wird-vergeben.html)

Download [1.181 KB] der Dokumentation (PDF)
______________________________________________________________________