Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

Die Tischtennisabteilung wurde 1976 von Bernd Klasen ins Leben gerufen. Die in der Vereinsgeschichte wohl einmalige Serie von neun Aufstiegen in Folge von der 3. Kreisklasse bis in die Regionalliga, in der die Mannschaft um die drei "Eigengewächse" Peter und Stephan Grosse, sowie Damian Danschyk auch nur ein zusätzliches Jahr verweilte, erreichte ihren Höhepunkt in der Saison 1991/92, als sie sogar den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte.

Die Mannschaft startete ihren Erfolgskurs 1981/82 in der 3.Kreisklasse mit den vier Spielern Matthias Althoff, Thomas Borker, Paul Engler und Wolfgang Berger, die mit 31:1 Punkten in die 2.Kreisklasse aufstiegen. In der 2.Kreisklasse verstärkte sich die Mannschaft um Guido Dinkhoff und Stephan Grosse und stieg mit 34:2 Punkten in die 1.Kreisklasse auf. In der Saison 1983/84 machte die Mannschaft mit den Spielern Matthias Althoff, Thomas Borker, Stephan Grosse, Ernst Danschyk, Peter Grosse und Rüdiger Schloo den Aufstieg in die Kreisliga ohne Punktverlust perfekt. Es folgte mit 43:1 Punkten der Aufstieg in die Bezirksklasse.

Mit der Unterstützung von Peter Lisowski und Uwe Deters gelang 1985/86 der Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga mit 42:2 Punkten. Bereits im Alter von 12 Jahren gab Damian Danschyk am 28.09.1985 beim Heimspiel gegen Metelen sein Debut in der 1.Herrenmannschaft. Die 1.Mannschaft war in der Zeit von März 1981 bis zum 7.12.1985 ohne Niederlage (4:9 Niederlage gegen TTR Rheine III). Am 10.3.1986 hat in der Bezirksklasse in Velpe die jüngste Kinderhauser 1.Herrenmannschaft gespielt. Es spielten die Brüder Grosse, Ansgar Klingebiel, Damian Danschyk, Peter Lisowski und Uwe Deters. Das Durchschnittsalter betrug etwas weniger als 17 Jahre. Die Mannschaft siegte beim damaligen Tabellenzweiten mit 9:3.

Neben dem Senior Horst Ilberg und dem Junior Damian Danschyk spielten Peter und Stephan Grosse, Lars Hanke und Peter Lisowski. Die Mannschaft konnte die Saison 1986/87 mit 42:2 Punkten als Tabellenführer abschließen und stieg in die Landesliga auf...

Der Aufstieg von der Landesliga in die Verbandsliga gelang in der Saison 1987/88 erst in der Aufstiegsrunde, da die Mannschaft mit 39:5 Punkten nur Tabellenzweiter wurde. Es spielten Peter und Stephan Grosse, Damian Danschyk, Thomas Böckmann (Hinrunde), Horst Ilberg, Markus Janotta (Rückrunde), Peter Bachmann (Rückrunde) sowie Rüdiger Schloo (Rückrunde).

In der Saison 1988/89 wurde die 1.Mannschaft wieder einmal Tabellenerster mit 38:2 Punkten. Dies war bereits der achte Aufstieg in Folge.

Der Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga gelang 1989/90 wieder über die Aufstiegsrunde. Westfalia wird in den "vorsorglichen Aufstiegsspielen zur Auffüllung der Herren-Regionalliga" nach einem 9:7 gegen TuS Rheinberg und einem 8:8 gegen ASV Wuppertal Erster und damit Anwärter auf einen Platz in der Regionalliga. Jedoch musste zunächst noch ein Platz in der Regionalliga frei werden. Kinderhaus hatte nach langem Warten verdientermaßen das Glück des Tüchtigen. Am 6.6.1990 teilte der WTTV mit, dass der SC Westfalia Kinderhaus nach dem Rückzug von TuS Germania Schnelsen aus der 1.Bundesliga in die Regionalliga aufsteigt. In der Saison 1991/92 schafften sie sogar den Sprung in die 2. Bundesliga.

In der Saison 1997/98 startete die 1. Herrenmannschaft dann sogar ein weiteres Mal in der 2. Bundesliga, allerdings wurde die Mannschaft am Ende der Saison zurückgezogen. Da zeitgleich auch die 2.Herrenmannschaft aus der Kreisliga vom Spielbetrieb abgemeldet werden musste, startete die Tischtennis-Abteilung in der Saison 1998/99 nur noch mit einer Herrenmannschaft in der 3.Kreisklasse. Nach weiteren sechs Aufstiegen in Folge, spielte die 1. Herrenmannschaft bereits wieder in der Landesliga. Dort konnte sich die Mannschaft drei Jahre erfolgreich halten, bis sie erneut in der Saison 2007/08 aus Personalmangel in die Bezirksklasse zurückgezogen werden musste.

In der Saison 2008/09 bestand die Tischtennisabteilung des SC Westfalia Kinderhaus aus 74 beim WTTV gemeldeten Mitgliedern, von denen sich 37 Spieler aktiv am Spielbetrieb in drei Herrenmannschaften, zwei Jugendmannschaften und zwei Schülermannschaften beteiligten. Die Herrenmannschaften starten in der Bezirksklasse, sowie in der 1. und 3. Kreisklasse. Die 1. Jugendmannschaft startet nach zwei Aufstiegen in Folge in der Kreisliga. Die ehemalige Schüler-A-Mannschaft wurde aus personellen Gründen abgemeldet und statt dessen eine 2. Jugendmannschaft in der 2.Kreisklasse gemeldet, in der die verbliebenen A- und B-Schüler starteten. Nach intensiven Auf- und Ausbau der Jugendabteilung konnten bereits zur Rückrunde zwei neue Schüler-A-Mannschaften in der Kreisklasse gemeldet werden. Die 2.Jugendmannschaft schaffte den Aufstieg in die 1.Kreisklasse, die 1.Schülermannschaft schaffte den Aufstieg in die Schüler-A-Kreisliga. Unsere Nachwuchsspieler konnten über 30 Medaillenränge und auf Turnieren erlangen. Die erfolgreichste Turnierspielerin war Maike Karnebeck mit insgesamt sieben Medaillenrängen und drei Meistertiteln. Das 10-jährige Nachwuchstalent Alex Werner erlangte als bester Turnierspieler gleich sechs Medaillenränge und erreichte aus einem Teilnehmerfeld von über 33.000 Spielern sogar den 5.Platz im Bundesfinale der Tischtennis-mini-Meisterschaften.

In der aktuellen Saison 2009/10 besteht die Tischtennisabteilung des SC Westfalia Kinderhaus aus 92 beim WTTV gemeldeten Mitgliedern, von denen sich 55 Spieler aktiv am Spielbetrieb beteiligen. In dieser Saison starten vier Herrenmannschaften (Bezirksliga, 1.Kreisklasse, 3.Kreisklasse, 3.Kreisklasse), zwei Jugendmannschaften (Kreisliga, Kreisklasse) und zwei Schüler-A-Mannschaften (Kreisliga, Kreisklasse). Aufgrund des großen Erfolgs unserer Jugendarbeit und dem resultierenden enormen Zudrangs an Mitgliedern im Jugendbereich, blicken wir zuversichtlich auf die kommende Saison.