Sie sind hier: Startseite » Projekte » Inklusion im Sport

Inklusion im Sport

Inklusion im Sport

Sport bringt Menschen in Bewegung, fördert das Miteinander sowie die Mobilität, stärkt das Selbstbewusstsein und macht vor allem Spaß. Menschen mit Behinderung erleben durch den Sport mehr Akzeptanz und treten selbstsicherer in der Gesellschaft auf. Gemeinsame Aktivitäten von Menschen mit und ohne Behinderung fördert den gegenseitigen Respekt von Menschen mit und ohne Behinderung und das Verständnis füreinander.
Dabei bietet der gemeinsame Sport nicht nur für Menschen mit einer Behinderung Vorteile. Menschen ohne Behinderung lernen dabei, wie wertvoll es sein kann, sich auf Menschen mit anderen Fähigkeiten einzulassen und wie schnell jeder auch von einem vermeintlich Schwächeren lernen kann und Vorurteile abgebaut werden.

Ziel des SC Westfalia Kinderhaus ist es, das jeder Sportler, ob beeinträchtigt oder nicht, Zugang zu einer aktiven Mitgliedschaft in jeder Abteilung des Sportvereins erhält und der gemeinsame Sport von Menschen mit und ohne Behinderung zur Normalität wird.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme an unseren Sportangeboten haben und dabei besondere Bedüfnisse zu beachten sind, sprechen Sie uns bitte an.




Marian Indlekofer, Sozialverband VdK Bayern e. V.
Marian Indlekofer, Sozialverband VdK Bayern e. V.














Eltern-Kind-Sporteln - Eine Bewegungswelt für alle!
Ein inklusives Sportangebot für Kinder mit und ohne Behinderung

Für Kinder ab 12 Monaten bis 4 Jahren

Montag, 16.00 - 17.00 Uhr Turnhalle der Grundschule Kinderhaus-West
Übungsleiter: Sebastian Schulze

Angelehnt an das Konzept der Aktion „Sporteln am Wochenende“ bietet der SC Westfalia das Eltern-Kind-Sporteln in der Sporthalle der Grundschule-Kinderhaus West an. Immer montags von 16.00 – 17.00 Uhr sind Eltern mit ihren Kindern (ab 12 Monaten bis 4 Jahren) zum gemeinsamen Erspielen einer Bewegungslandschaft eingeladen.

Ein wichtiger Grundsatz des Angebotes ist das Prinzip der Freiwilligkeit und Selbstbestimmung. Es geht nicht darum, dass ein Leiter Übungen vor macht, die von den Kindern "nachgeturnt" werden sollen.

Vielmehr sind viele Spielstationen aufgebaut, an denen sich die Kinder mit ihren Eltern eigenständig bewegen können, solange und wie sie möchten. Genutzt werden übliche Sporthallengeräte wie Kästen und Bänke, ergänzt durch Materialien, die die Sinne in vielfältiger Weise anregen, zum Beispiel Plastik-Tonnen, Kreisel und Pedalos.

Durch die vielfältigen Bewegungen erleben und spüren die Kinder ihren Körper.

Beim Eltern-Kind-Sporteln dürfen und müssen die Eltern aktiv an der Bewegung ihrer Kinder teilnehmen.
Hüpfen, Schaukeln, Klettern, Balancieren, Rollen, Rutschen und Springen sind die grundlegenden Bewegungsformen.
Mitglied ist das Kind, die Begleitperson ist beitragsfrei, sofern sie beim SC Westfalia Kinderhaus keinen eigenen Sport treibt.

Interessierte Eltern sind jederzeit herzlich mit ihren Kindern zum "schnuppern" eingeladen.

__________________________________________________________________________________________________

Foto: LSB NRW/Bowinkelmann
Foto: LSB NRW/Bowinkelmann

Gymnastik ab 55
Ein inklusives Sportangebot für Senioren mit und ohne Behinderung

Freitag, 17.00 - 18.00 Uhr
Neue Sporthalle der Gehörlosenschule des LWL, Bröderichweg
Übungsleiter: Werner Keppler

Freude an der Bewegung und der Erhalt der Fitness stehen im Vordergrund dieses Sportangebotes für Senioren des SC Westfalia Kinderhaus.
Durch dieses Angebot wird durch Spaß und Freude an der Bewegung das individuelle Wohlbefinden gesteigert. Die Gymnastik verbessert das Allgemeinbefinden, die körperliche Leistungsfähigkeit sowie die Beweglichkeit. Sie kräftigt und entspannt die Muskulatur, regt Kreislauf und Stoffwechsel an und schult Koordination und Reaktion.
__________________________________________________________________________________________________

Projekt Fußball AG

Seit Mitte 2012 besteht eine Kooperation zwischen dem SC Westfalia Kinderhaus und der Papst-Johannes Schule. Die regelmäßige, kontinuierlich aufbauende Trainingsarbeit der Fußball AG und die große Einsatzfreude aller Beteiligten schlägt sich in einer durchaus beachtlichen Erfolgsbilanz nieder. Die Fußballmannschaft der Papst-Johannes-Schule gewann am 26.09.2012 die Deutsche Meisterschaft beim Bundeswettbewerb der Schulen, "Jugend trainiert für Paralympics", in Berlin.

Link zur Homepage der Papst-Johannes Schule

Weiterführende Links:

Aktion Mensch - Was ist Inklusion?